Karlsruhe belegt 2. Platz im Smart City Index 2019

Das Projekt regiomove trägt zur Top-Platzierung bei

 

Karlsruhe belegt 2. Platz im Smart City Index 2019

  • Bitkom analysiert mit dem Smart City Index erstmals, wie digitalisiert die deutschen Großstädte sind
  • Im Gesamtergebnis erzielt Karlsruhe den 2. Platz und schneidet vor allem im Bereich Mobilität gut ab
  • Zur Platzierung beigetragen haben zum einen ein umfassendes Angebot im Bereich Carsharing und zum anderen das Projekt regiomove. Hierbei wird ein intermodales Verkehrskonzept entwickelt, das Stadt und Umland vernetzten soll

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. kurz Bitkom e.V. vertritt mehr als 2.700 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.900 Direktmitglieder. Allein mit IT- und Telekommunikationsleistungen erzielen sie jährlich Umsätze von 190 Milliarden Euro, darunter Exporte in Höhe von 50 Milliarden Euro. Zu den Bitkom-Mitgliedern zählen mehr als 1.000 Mittelständler, über 500 Startups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Geräte und Bauteile her, sind im Bereich der digitalen Medien tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. Darüber hinaus fördert Bitkom die digitale Transformation der deutschen Wirtschaft und setzt sich für eine breite gesellschaftliche Teilhabe an den digitalen Entwicklungen ein. Ziel ist es, Deutschland zu einem weltweit führenden Digitalstandort zu machen.

Mit dem Smart City Index erfasst Bitkom erstmals systematisch, wie digitalisiert die deutschen Großstädte sind. Künftig soll der Smart City Index über Status Quo, Entwicklungen und Trends informieren. Städten und Gemeinden können so Orientierungshilfen und Anreize zur zügigen und umfassenden Digitalisierung des öffentlichen Sektors geboten werden. Für den Smart City Index wurden insgesamt rund 7.800 Datenpunkte erfasst, überprüft und qualifiziert. Analysiert und bewertet wurden alle 81 Städte mit mindestens 100.000 Einwohnern in den fünf Themenbereichen Verwaltung, IT- und Telekommunikations-Infrastruktur, Energie und Umwelt, Mobilität sowie Gesellschaft. Die fünf Bereiche wurden in 35 Indikatoren unterteilt, woraus insgesamt 96 Bewertungsparameter abgeleitet wurden.

Auch die Fächerstadt Karlsruhe wurde im Smart City Index 2019 untersucht und bewertet. Im Gesamtergebnis belegt Karlsruhe den zweiten Platz hinter Hamburg und vor Stuttgart. Karlsruhe gilt als Carsharing-Hauptstadt und schneidet vor allem im Bereich Mobilität gut ab. Verkehrskonzepte der Zukunft werden mit innovativen Pilotprojekten, wie etwa den fahrerlosen Shuttles im Testfeld Autonomes Fahren, erprobt. Im Projekt regiomove entsteht eine intermodale Mobilitätsanwendung, die Stadt und Umland vernetzten soll. Unter dem Projektnamen "digital@KA" wird eine multifunktionale App entwickelt, über die Dienstleistungen von Behörden und Unternehmen mit Lokalbezug zentral organisiert und dem Endnutzer gebündelt zur Verfügung gestellt werden.

 

Weitere Informationen über Bitkom oder den Smart City Index 2019 unter:

https://www.bitkom.org/sites/default/files/2019-10/191021_smart-city-index_gesamt.pdf